prof. kilian stauss
dipl.-designer
dwb


tattenbachstraße 16
80538 münchen
fon +49 (0) 89 21 57 88 62
fax +49 (0) 89 21 57 88 63
stauss@processform.de
www.processform.de

Prof. Kilian Stauss
Diplom-Designer
Inhaber + Geschäftsführer
stauss@processform.de
Vita

Prof. Kilian Stauss vertritt als Gründer, Inhaber + Geschäftsführer von stauss processform die Bereiche Strategie, Konzeption, Design Thinking und Design im Umfeld der Architektur. Als multidisziplinärer Gestalter führt er seit 1995 Projekte in den Bereichen product design, graphic design und spatial design durch, interessiert sich aber ebenso für die Geschäftsfelder interface design, signage design und furniture design. Seit 2007 lehrt Prof. Kilian Stauss an der Technischen Hochschule Rosenheim in der Fakultät für Innenarchitektur, Architektur und Design in den Bereichen Designtheorie, Grundlagen des Design und Möbeldesign. Design ist für Prof. Kilian Stauss eine »Verknüpfungsdisziplin«, ein Werkzeug, mit dem schon bestehende Erkenntnisse, Lösungen und Inhalte zu etwas Neuem verbunden werden können.

Kathrin Stauss
Rechtsanwältin
Geschäftsführerin
kathrin.stauss@processform.de

Kathrin Stauss vertritt als Geschäftsführerin von stauss processform die Bereiche Recht, Finanzen und Personal. Durch ihr Studium in Passau, Pavia, München und Mailand sowie die Arbeit in verschiedenen Kanzleien in den Bereichen Gesellschafts- und Arbeitsrecht hat sie umfangreiches Know-how in der Betreuung von und dem Umgang mit mittelständischen Firmen. Zudem berühren Designprojekte immer auch Fragen des Urheberrechts, des Designrechts, des Markenrechts und der gewerblichen Schutzrechte allgemein. Design ist für Kathrin Stauss kein kreativer und technischer Prozess allein, sondern auch ein Prozess der Entwicklung rechtlich schützbarer Werte.

Samantha Mariuzzi
Bachelor Visual Communication and Graphic Design
Senior Designer Graphic
mariuzzi@processform.de

Samantha Mariuzzi stammt aus dem Friaul aus der Nähe von Udine und hat in Mailand von 1997–2000 Graphic Design studiert. Neben umfangreichen Arbeiten für unterschiedliche Büros und Agenturen war sie mit der eigenen Agentur »Numbersix« in Mailand unter anderem für Kunden wie Nintendo, Peugeot und Adidas tätig. Neben ihrer angewandten kreativen Arbeit ist Samantha Mariuzzi auch bildende Künstlerin und hat umfangreich ausgestellt. Bei stauss processform verantwortet Samantha Mariuzzi als Senior Designer Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von Corporate Designs, Leit- und Orientierungssystemen sowie von Büchern, Magazinen und Webseiten. Design ist für Samantha Mariuzzi eine Kompetenz, die in respektvollem Miteinander durch Dialog und Vertrauen optimale Lösungen hervorbringt.

Janis Alexander Necker
Master Innenarchitektur
Senior Designer Product
necker@processform.de

Janis Necker hat an der Akademie der Bildenden Künste in München von 2012–2017 Innenarchitektur im Bachelor und im Master studiert. Die interdisziplinäre Ausrichtung dieser Studiengänge mit den Feldern Produkt-, Raum- und Freiraumgestaltung prädestinierte ihn für die multidisziplinären Projekte bei stauss processform. Leit- und Orientierungssysteme verlangen beispielsweise umfangreiches Know-how in Architektur, Innenarchitektur, Product Design und Graphic Design. Mit seinen eigenen Arbeiten hat sich Janis Necker vorwiegend im Bereich Lighting Design profiliert und wurde mehrfach ausgezeichnet. Als Senior Designer Product verantwortet er nicht nur Konzeptionen, sondern vor allem auch perfekte technische Umsetzungen der Projekte. Design ist für Janis Necker ein Prozess der logischen Klärung, der Anwendung von Wissen und der Reduktion von Komplexität.

Stefan Lang
Student der Innenarchitektur
Junior Designer
lang@processform.de

Stefan Lang studiert an der Technischen Hochschule Rosenheim an der Fakultät für Innenarchitektur, Architektur und Design im Bachelor Innenarchitektur. Seine Begeisterung für interdisziplinäre Projekte brachte ihn zu stauss processform, zuerst als Praktikant, seit Januar 2019 als Werkstudent. Design ist für Stefan Lang Verantwortung gegenüber den Bedürfnissen und Wünschen anderer. Im Design interessieren ihn die ökologischen, energetischen, politischen und sozialen Aspekte des Design ebenso wie die kreativen, technischen und sinnlichen. Noch lernt er, aber schon lernen wir von ihm.