prof. kilian stauss
dipl.-designer
dwb


tattenbachstraße 16
80538 münchen
fon +49 (0) 89 21 57 88 62
fax +49 (0) 89 21 57 88 63
stauss@processform.de
www.processform.de
26. Juni 2020

Am 25.06.2020 wurden unter großer Beteiligung der Öffentlichkeit 5 Gedenkelemente für Opfer des nationalsozialistischen Terrorregimes an der Fassade der Münchner Kammerspiele befestigt und eingeweiht. Mit Ihnen wird an Benno Bing, Emmy Rowohlt, Julius Peter Seger, Hans Tintner und Dr. Edgar Weil erinnert. Die Gedenkreden wurden gehalten von Bürgermeisterin Katrin Haberschaden, Matthias Lilienthal, Dr. Sibylle von Tiedemann, Andrea Stadler-Bachmaier, Janne Weinzierl, Klaus Weinzierl, Julia Windischbauer und Martin Valdés-Stauber. Auch die international bekannten Kulturstätten und Theater waren von 1933–1945 eben keine reinen und hehren Orte des aufgeklärten Widerstandes, sondern vielfach durchsetzt von nationalsozialistischer Ideologie wie der Rest der Bevölkerung auch. Die Münchner Kammerspiele haben es sich deswegen in den letzten Jahren zur Aufgabe gemacht, den Lebensgeschichten der etwa 150 entrechteten, verfolgten und ermordeten Kolleginnen und Kollegen nachzugehen und ihre Schicksale zu recherchieren.

Projekt Gedenkelemente auf der Webseite und im Magazin der MCBW 2019

Die ersten Umsetzungen im Projekt Gedenkelemente

Gedenkelemente für Emma und Hans Hutzelmann, Margaretenstraße 18

Gewinn des Wettbewerbs für das Projekt Gedenkelemente